logo-bezirk-oberbayern-schuetzenverbund

Endkampf Bezirksjugendscheibe am 11.11.2018 in Appersdorf

Endkampf um die Bezirksjugendscheibe

Auf der Schießanlage in Appersdorf im Gau Freising wurde in diesem Jahr das Finale um die Bezirksjugendscheibe ausgetragen. Es hatten sich acht Gaue für den Endkampf qualifiziert. Bei der Bezirksjugendscheibe absolvierte jede Gaumannschaft in der Vorrunde drei Wettkämpfe gegen andere Gauauswahl und die acht besten Gaue der Tabelle schießen dann den Endkampf. Es war in diesem Jahr ein sehr spannender Wettkampf, vor allem auf den Plätzen zwei bis sechs war es heiß umkämpft.

Zur Siegerehrung im Schützenheim in Appersdorf konnte Bezirksjugendleiter Klaus Waldherr die stellvertretende Bezirksschützenmeisterin Elisabeth Maier und einige Gauschützenmeister die ihre Schützen begleitet hatten begrüßen. Zudem waren von der Bezirksjugendleitung der 2. Bezirksjugendleiterin Katrin Schwibinger, Michaela Ecker und die Jugendsprecher Rebecca Wisbacher und Adrian Gartner bei dem Finale im Einsatz.

Ein besonderes Jubiläum konnte der Gau Ebersberg feiern. Ihr Maskottchen, das Wildschwein „Herbert“ feierte an diesem Tag seinen 1. Geburtstag. Das niedliche Stofftier begleitet die Ebersberger Schützen zu allen Wettkämpfen und ist ein beliebtes Fotomotiv.

Mit deutlichem Abstand siegte auch in diesem Jahr wieder der Gau Ingolstadt. Mit 4034 Ringen erzielten die jungen Schützen aus Ingolstadt ein sehr gutes Ergebnis. Damit setzten sie ihre Erfolgserie fort und trugen sich erneut in die Siegerliste der neuen Bezirksjugendscheibe ein. Es bestand von Anfang an kein Zweifel am Sieg des Topfavoriten. Mit diesem Sieg gewannen sie die Scheibe zum dritten mal in Folge und dürfen sie damit endgültig behalten. Mit 3967 Ringen folgte auf Platz zwei der Gau Altötting. Platz drei ging mit 3956 Ringen an den Gau Schrobenhausen, knapp vor dem Gau Erding mit 3950 Ringen. Platz fünf sicherte sich mit 3946 der Gau Landsberg. Hier lag zwischen Landsberg und dem Gau Ebersberg auf Platz sechs nut ein Ring. Ebersberg hatte 3945 Ringe insgesamt zu Buche stehen. Platz sieben erreichte mit 3916 Ringen der Gau Pöttmes-Neuburg vor dem Gau Friedberg mit 3881 Ringen. Die Mannschaften auf den ersten drei Plätzen erhielten Urkunden und Medaillen.

Die besten drei Schützen jeder Klasse erhielten eine Medaille für ihren Erfolg.

In der Schülerklasse siegten Laura Ammler vom Gau Pöttmes-Neuburg und Patricia Stelz vom Gau Ingolstadt mit jeweils 194 Ringen. Die beiden jungen Damen hatten die gleichen Serien geschossen und so entschloss sich die Bezirksjugendleitung zwei Siegerinnen zu küren. Platz drei ging mit 191 Ringen an Marie Gollwitzer vom Gau Schrobenhausen.

In der Jugendwertung konnten sich Lena Marie Egle vom Gau Schrobenhausen mit 391 Ringen und Lea Humbold vom Gau Ingolstadt mit 390 Ringen einen deutlichen Vorsprung vor den anderen Schützen der Klasse. Lena Spicker vom Gau Friedberg und Julia Appelsmayer vom Gau Ingolstadt hatten beide 383 Ringe geschossen. Spicker hatt mit 96 zu 95 Ringen die bessere Abschlussserie und wurde somit Dritte.

Bei den Junioren B wurden die Topergebnisse geschossen. Fünf Schützen hatten hier ein Ergebnis über 390 Ringen. Siegreich war mit 394 Ringen Sonja Böck vom Gau Pöttmes-Neuburg. Dicht gefolgt von Maximilian und Rebecca Wisbacher vom Gau Erding mit jeweils 393 Ringen. Sophia Scheringer vom Gau Ingolstadt und Julia Balser vom Gau Landsberg schossen jeweils 391 Ringe.

Hart umkämpft war die Juniorenklasse A, hier setzte sich am Ende Lisa Höpp vom Gau Schrobenhausen mit 391 Ringen durch. Mit nur einem Ring weniger mit 390 Ringen lag Marius Klöckers vom Gau Ingolstadt auf Platz zwei. Wieder einen Ring weniger, also 389 Ringe erreichte Julia Bechmann vom Gau Landsberg auf Platz drei.

 

Flower
Schützenbezirk Oberbayern im Bayerischen Schützenverbund e.V. ( VR 4803 )
Flower