logo-bezirk-oberbayern-schuetzenverbund
Tagesbericht Hochbrück 12.05.2019

Achter Tag der Bezirksmeisterschaft

Dieses Jahr zieht sich das schlechte Wetter vom ersten bis zum letzten Tag durch, leider. Aber man muss es nehmen wie es ist und vielleicht haben wir nächstes Jahr dann wieder super Wetter. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Geschossen wird heute in allen vier Hallen. Es stehen Luftgewehr, Unterhebelgewehr, das Großkalibergewehr 300m, die 9mm und 45.ACP-Pistole auf dem Programm.

Vor allem in der KK-Halle geht es heute mit Großkaliber sehr laut zu. Und es ist wieder ziemlich kalt in den beiden Freilufthallen. Auch aus der Pistolenhalle hört man immer wieder laute Salven weit über die Anlage.

Mit großem Abstand gewinnen die Damen von der Schweden-Schützen-Gilde Kranzberg den Mannschaftswettbewerb für sich und wiederholten den Titelgewinn aus dem letzten Jahr. Petra Horneber schoss mit 395 Ringen das Topergebnis bei den Damen III und entschied damit den Titel für sich. Anna Birkmeir errang mit 392 Ringen den zweiten Platz. Renate Langer siegte auch in diesem Jahr bei den Damen IV. Bei den Damen IV errang Anna-Barbara Mouttet den Titel. Vorjahressiegerin Ingrid Scholze bei den Damen V wurde Dritte.

Mit dem GK-Freigewehr siegte einmal mehr die FSG Ruhpolding mit der Mannschaft und auch im Einzel waren mit Sandra und Karl Georg zwei Ruhpoldinger auf dem Podest vertreten. In der Herrenklasse war mit Sandra Georg eine Dame erfolgreich.

GK-Liegend zeigte sich die HSG München mit einem Doppelsieg mit der Mannschaft am treffsichersten. Im Einzel lag Richard Dietsch an der Spitze mit zwei optimalen Serien von 100 Ringen und einer 97er. Die Damenklasse war eine deutliche Sache für Sandra Georg.

Bei den Junioren mit dem Luftgewehr war mit der Mannschaft Hubertus Gaimersheim erfolgreich. Markus Schuster von der FSG Prien und Dominik Fischer sicherten sich die Einzeltitel.

Die Mannschaftswertung mit der Sportpistole 9mm Luger und Sportpistole .45 ACP war ein Spiegelbild von letzter Woche. Zweimal Schrobenhausen und einmal Burghausen-Altötting auf dem Siegerpodest. Doch diesmal lagen die Schützen aus Altötting-Burghausen ganz vorne. Seinen nächsten Titel im Einzel gewann mit der Sportpistole 9mm Luger Erich Heckmeier. Bereits nach dem Vorkampf lag er an der Spitze und gab den Platz an der Sonne nicht mehr ab. Auch Thomas Berger konnte sich bei den Herren III den einen weiteren Einzeltitel sichern. Bei den Herren IV fing Erwin Geßl den nach dem Vorkampf führenden Erich Bottesch noch ab und gewann den Titel.

Das gleiche Mannschaftsergebnis wie mit der Sportpistole 9mm Luger gab es bei der Sportpistole .45 ACP. Hier tauschten nur die Mannschaften aus Schrobenhausen die Plätze zwei und drei. Hier lag die 2. Mannschaft aus Schrobenhausen vor der 1. Auch im Einzel nichts Neues, Erich Heckmeier schloss die Meisterschaft mit einem weiteren Titel ab. Er schoss eine makellose 100er Finalserie. Im Vorkampf hatte er noch einen Ring Rückstand auf den Vorkampfführenden Claus Fromberger. Auch bei den Herren II konnte der Beste aus dem Vorkampf Engelbert Gottfried nicht gewinnen und fiel auf Platz zwei hinter Matthias Bokelmann zurück. Und wie in den anderen beiden Klassen ging es auch bei den Herren IV. Erich Bottesch fiel als Vorkampfbester auf Platz zwei hinter Peter Augustin zurück. Bokelmann und Augustin sicherten sich ihre Titel mit guten Finalserien. Bokelmann schoss 99 und Augustin 95 Ringe.

Die SG Edelweiß Salmanskirchen siegte mit dem Unterhebelgewehr C mit deutlichem Vorsprung vor der FSG Isen. Der Einzeltitel ging durch Klaus Zimmerer an die FSG Isen.

Bei den Juniorinnen mit dem Luftgewehr waren die jungen Damen der SSG Sempt erfolgreich. Zwei Ringe hatte das Trio Vorsprung auf die ringgleichen SSG Mittelbayern und SV Prem. Eine optimale Serie von 100 Ringen schossen die oberbayerische Meisterin Svenja Niedermeier und die Zweite Alexandra Heimerl bei den Juniorinnen I. Lea Humbold siegte bei den Juniorinnen II. Melissa Dreinhöfr schloss ihren Wettkampf mit 100 Ringen ab und lag insgesamt auf Platz drei. Und mit dieser letzten Siegerehrung ging die diesjährige Meisterschaft zu Ende.

An diesem letzten Tag gilt der ganz herzliche Dank der Bezirkssportleitung allen ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern. Egal ob ein Mitarbeiter einen Tag, zwei oder mehrere Tage dabei ist, ohne sie ist die Durchführung dieser großen Meisterschaft nicht möglich. Es ist viel Zeit und Herzblut das von allen geopfert wird um den Schützen optimale Schießbedingungen zu bieten. Es war eine ruhige Meisterschaft ohne große Probleme und dies ist nur mit der engagierten Teamleistung aller Mitarbeiter möglich. Und es ist kaum zu glauben dass es schon wieder vorbei ist.

Ein großer Dank gilt den Sanitätern der Johanniter, die seit drei Jahren bei uns im Einsatz sind. Bisher waren „Gott sei Dank“ immer nur kleine medizinische Notfälle zu versorgen. Inzwischen gehören „unsere Sanitäter“ zur Schützenfamilie und sind nicht mehr wegzudenken.

Die Meisterschaft endet wettertechnisch wie sie begonnen hat, kalt und regnerisch. Und wenn es ruhig wird auf dem Geländer und die Hallen leer sind, dann ist es für einige Mitarbeiter noch nicht vorbei. Dann beginnt der Abbau und das Aufräumen des benötigten Bedarfs. Und auch das nimmt noch einige Zeit in Anspruch bevor dann wirklich die Meisterschaft beendet ist.

Damit möchten wir uns für dieses Jahr verabschieden und freuen uns auf die Bezirksmeisterschaft 2020. Bleibt alle gesund, habt eine schöne Zeit und dann hoffentlich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

 

Die Bilder sind auf der Bezirkshomepage unter den Bildergalerien oder Bilder.bezobb.de abrufbar

Hinweis:

Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden keine Bilder der Schüler- und Jugendklassen veröffentlicht

 

 

 

Tagesbericht Hochbrück 11.05.2019

Siebter Tag der Bezirksmeisterschaft

Das Wetter bleibt wie es ist, trüb und regnerisch, allerdings ist es nicht mehr ganz so kalt. Ohne Regenschirm geht erst mal nichts, leider. Bleibt die Hoffnung es wird im Laufe des Tages besser. Und man kann es kaum glauben dass es schon die letzten beiden Tage der Meisterschaft sind. Heute ist Betrieb in drei Hallen, einzig die KK-Halle hat frei.In der Luftdruckhalle ist es heute etwas beengter. Zimmerstutzen werden auf 15 m geschossen, so bleibt in der Mitte etwas weniger Platz. Das Wetter beruhigt sich soweit, dass es jetzt auch mal ohne Schirm zwischen den Hallen geht.

Auch in diesem Jahr werden die Disziplinen Unterhebelgewehr C und KK-Mehrlader in Hochbrück geschossen. Der Wettkampf wird in der Finalhalle ausgetragen.

Die erste Siegerehrung findet erst am frühen Nachmittag statt. Die Junioren mit der Luftpistole haben als Erste die Ehre auf da Podest zu steigen. Die Schützen von Edelweiß Scheuring setzten sich in der Mannschaftswertung an die Spitze. Mit deutlichem Abstand sind sie siegreich. Enger ist es im Einzel bei den Junioren I. Nur ein Ring trennt Sebastian Badmann und Julian Böhner auf Platz eins und zwei. Drei Ringe Abstand legt Christian Füracker zwischen sich und Lorenz Möllmann.

Man könnte sagen die FSG Ruhpolding kommt und siegt. Mit dem Zimmerstutzen zeigten sie sich bei den Herren III am treffsichersten. Knapp ging es auf den Plätzen zwei und drei zu, hier betrug der Abstand nur einen Ring zwischen der SG Kirchdorf und der SG Ried. Mit Christian Zangl stand in der Einzelwertung ein bekannter Schütze ganz oben. Allerdings hatte Reiner Deyerer nur einen Ring Rückstand. Auch Lorenz Bodmaier bei den Herren IV ist sicher kein unbekannter Schütze. Gerhard Zierer ist in diesem Jahr irgendwie auf Silber programmiert.

Nicht nach Ringen sondern nach Treffer geht es mit dem KK-Mehrlader. Die FSG Moosburg war im wahrsten Sinne des Wortes am treffsichersten mit der Mannschaft. Im Einzel lag Josef Rott an der Spitze vor den treffergleichen Dominik Dieck und Gerhard Voigt.

Ein glattes Ergebnis mit 1700 Ringen erzielten die Schützen des PSV Dachau mit der Zentralfeuerpistole .30/.38 und hatten einen großen Vorsprung auf die nächsten Mannschaften. Die Einzelwertung ging gleich im Doppelpack nach Dachau. Zwei „zuagroaste“ Niederbayern, Andreas Liedel und Walter Kronwitter, räumten mit hier ab. Bei den Herren III ging der Titel durch Andreas Oefner nach Farchant.

Einmal mehr war die HSG München im Pistolenbereich erfolgreich. Die Mannschaftswertung der Damen III und die Einzelwertung gingen an die HSG-Schützinnen. Barbara Kutzer feierte hier einen doppelten Erfolg. Und mit der Mannschaft fiel der Sieg sehr deutlich aus. Im Einzel hatte die oberbayerische Meisterin nur einen Ring Vorsprung. Elisabeth Harms von Alt-Bernried siegte deutlich bei den Damen IV.

In den Körperbehindertenklassen wurde mit dem Zimmerstutzen geschossen. Siegreich waren Michael Gloßer und Ludwig Oberndorfer.

Bei der BSSB-Kombi gab es ein Wiedersehen mit alten Bekannten aus Burghausen, die sich die beiden ersten Plätze im Mannschaftswettbewerb sicherten. Auch die Einzelwertung ging an Altötting-Burghausen durch Conrad Jetzlsperger.

Die Luftpistolenwertung der Jugend gewann Hubertus Gaimersheim. Die siegten mit Vorsprung auf die HSG München und die Forstschützen Ebersberg. Die Einzelwertung ging an durch Adrian Obermaier an die Forstschützen Ebersberg und bei den jungen Damen an Emili Todorova von der HSG München.

Zum Abschluss des Tages wurden die Sieger mit dem Zimmerstutzen der Herrenklassen I und II geehrt. Eng war die Entscheidung in der Mannschaftswertung mit dem Zimmerstutzen. Die SG Obing setzte sich in diesem Jahr an die Spitze und erarbeitete sich zwei Ringe Vorsprung auf die Ruperti-Sportschützen Freislassing. Siegreich war mit Verena Obermüller wieder eine Dame vor der ringgleichen Lisa Saiko. Hier brachte die Abschlussserie die Entscheidung. Die Herrenklasse II entschied Reinhard Schmid für sich.

Den Abschluss des Tages bildet ein kleines Grillfest für die Mitarbeiter als Danke schön für ihren Einsatz. Als Ehrengast ist Helmut Müllers zu Besuch, der viele Jahre die kulinarische Versorgung übernahm.

Einer schönen Pflicht kamen die Bezirksschützenmeister Alfred Reiner, Elisabeth Maier und Johannes Enders sowie Bezirkssportleiter Gregor Liebe vor einer Siegerehrung nach. Sie ehrten verdiente Mitarbeiter für ihre langjährige Tätigkeit bei den oberbayerischen Meisterschaften. Mit dem silbernen Mitarbeiternadel wurden Günter Keller, Michael Keller und Joe Maier ausgezeichnet. Diese Ehrennadel ist speziell für die Mitarbeiter bei der Meisterschaft.

Mal schauen was der letzte Tag der Meisterschaft noch so mit sich bringt.

Die Bilder sind auf der Bezirkshomepage unter den Bildergalerien oder Bilder.bezobb.de abrufbar

Hinweis:

Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden keine Bilder der Schüler- und Jugendklassen veröffentlicht

 

Tagesbericht Hochbrück 05.05.2019

Sechster Tag der Bezirksmeisterschaft

Und wieder ist das Wetter trüb und kalt. Es ist wirklich eisig kalt und die Mitarbeiter der KK-und Pistolen-Halle sind der Kälte voll ausgesetzt. Aber alle sind erfahren und mit entsprechend dicker Kleidung vorbereitet. Allerdings wünschen sich alle für das letzte Wochenende doch angenehme Temperaturen.

Bavaria Maisach zeigte sich mit der Freien Pistole am abgehärtesten gegen die Kälte in der Halle und gewann mit der Mannschaft. Eng war die Entscheidung bei den Herren III, zwei Ringe Vorsprung hatte Ulrich Kranz nach Abschluss des Wettkampfes. Auch die Herren IV trennten nur zwei Ringe. Hier freute sich Fritz Aigner über den Meistertitel.

Einmal mehr durfte heute „Wildschwein Herbert“ wieder auf das Siegerpodest, da die Mannschaft der Forstschützen Ebersberg mit dem Luftgewehr gewann. Das gleiche Ergebnis hatten die beiden Schüler, Dominik Meier hatte die bessere Endserie und wurde damit Oberbayerischer Meister vor Benedikt Schapfl. Allerdings hätten beide Schützen bei den Schülerinnen keine Chance auf das Podest gehabt. Die jungen Damen schossen sehr gut. Sophie Haindl siegte mit einem Ring Vorsprung auf die ringgleichen Collien Wiedemann und Antonia Seemeier.

Heute sind erstmals die Großkaliber-Schützen auf der Anlage, was weithin zu hören ist. Geschossen wird mit dem Sportrevolver .357 Mag. und .44 Mag. Und wie die Jahre zuvor sind es die altbekannten Mannschaften und Schützen die vorne dabei sind. Bei den Mannschaften sind es die FSG Mühldorf, die FSG Schrobenhausen und die Sportschützen Altötting-Burghausen die die Plätze unter sich ausmachen. Mühldorf hat leichten Vorsprung mit dem Sportrevolver .357 Mag., während Schrobenhausen und Altötting-Burghausen ringgleich dahinter liegen. Im Einzel zogen sich die Wettkämpfe bis weit in den Nachmittag, da in beiden Disziplinen die Endkämpfe zum Abschluss auf dem Programm standen. Siegreich waren Erich Heckmeier, Thomas Berger und Erwin Geßl mit dem .357 Mag. Sportrevolver. Andere Sieger gab es mit dem Sportrevolver .44 Mag., hier gewannen Claus Fromberger, Maria Spannbauer und Erich Bottesch die Titel.

Die Herrenklasse I mit der Freien Pistole war fest und deutlich in Händen der HSG München. Generell waren hier die Abstände zwischen den Mannschaften sehr groß. Die Einzelwertung war eine Vereinsmeisterschaft der HSG München und auch dies mit Abstand zu den nächsten Schützen. Schade war, das bei den Junioren die Zahl der Nichtantritte genauso hoch war wie die Zahl gewerteten Schützen. Besonders fiel auf, dass bei den Junioren II keine Schütze antrat. Einen engeren Wettkampf lieferten sich die Körperbehinderten. Hier waren Hermann Illgen und Harald Hack ringgleich. Illgen hatte die bessere Endserie und gewann den Titel.

Ihren zweiten Erfolg feierten die Schützen von Isentalg Lengdorf beim KK 100m Wettkampf bei den Herren III. Ringgleich lagen der SSV Pfaffenwinkel und die SSG Büchsenschützen Reichertshofen auf den Plätzen zwei und drei. Reiner Zimmer entschied die Einzelwertung für sich. Bei den Herren IV siegte Josef Aschbichler vor den ringgleichen Anton Eisner und Klaus Starbatty. In der Klasse der Körperbehinderten siegte einmal mehr Silke Kuhn und sie freute sich über ihren zweiten Titel in diesem Jahr.

Mit dem Sportrevolver .44 Mag waren die Sportscchützen Altötting-Burghausen erfolgreich. Auf den Plätzen folgten die beiden Schrobenhausener Mannschaften.

KK 100m der Auflageschützen war bei den Mannschaften eine Vereinsmeisterschaft der FSG Weilheim, die die ersten zwei Plätze abräumte. Und wie sollte es anders sein wurde die ZSG Bavaria Unsernherrn Dritter. Drei von vier Einzeltiteln konnten die Weilheimer Schützen zudem für sich entscheiden. Den vierten sicherte sich Unsernherrn. Über alle Disziplinen der Meisterschaften zog sich dieser Zweikampf bei den Auflageschützen.

Mit dem Luftgewehr in der Jugendklasse standen viele Schützen die am Vortag im Dreistellungskampf erfolgreich waren wieder auf dem Podest. Vor allem die jungen Damen zeigten mit Ergebnissen über der 390er Marke tolle Leistungen. Und wie bei den Schülern wäre der Sieger der Jugendklasse männlich hier nicht in Podestnähe gekommen. Eng war die Entscheidung hinter Lisa Eder mit 393 Ringen auf den Plätzen zwei und drei. Lena-Marie Egle und Isabell Balser waren ringgleich mit 392 Ringen und die letzte Serie entschied. Egle schloss mit 99 und Balser mit 98 Ringen ab. Beeindruckend wie hochklassig die jungen Schützinnen unterwegs waren. Den engen Wettkampf spiegelt auch die Mannschaftswertung wieder. Hier erreichten Hubertus Pobenhausen und die Forstschützen Ebersberg jeweils 1159 Ringe. Markus Haller entschied die Jugendwertung männlich deutlich für sich.

Die letzte Siegerehrung des Tages galt den KK-Liegendschützen der Herrenklassen I – III. Und hier war die HSG München mit der Mannschaft in der Herrenklasse I und III erfolgreich. Mit jeweils deutlichem Abstand setzten sie sich durch. Und in den jeweiligen Einzelwertungen waren die HSG Schützen siegreich. Marcin Szyla und Florian Hasler freuten sich über diese Titel. Bei den Herren II sammelte Florian Fischer einen weiteren Titel bei dieser Meisterschaft. Platz drei bei den Herren I ging mit Daniel Brodmeier an einen Olympia-Starter.

Damit geht das zweite lange Wochenende zu Ende und man mag es kaum glauben, dass bereits mehr als die Hälfte der diesjährigen Meisterschaft vorbei ist. Bei einem Sturz, der ohne Verletzung blieb, trug nur das Transparent hinter dem Podest leichte Blessuren davon. Allerdings ließ sich der Schaden schnell beheben und ist fast nicht mehr zu sehen.

Hoffentlich haben alle die kühlen Temperaturen gut überstanden ohne sich eine Erkältung einzufangen.

 

Die Bilder sind auf der Bezirkshomepage unter den Bildergalerien oder Bilder.bezobb.de abrufbar

Hinweis:

Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden keine Bilder der Schüler- und Jugendklassen veröffentlicht

Tagesbericht Hochbrück 04.05.2019

Fünfter Tag der Bezirksmeisterschaft

Das kühle Wetter bleibt uns treu und es schaut wieder nach Regen aus. Und täglich wird es kühler, leider. Heut ist wieder mehr los auf der Anlage. Luftdruck und KK-Halle sind für den Bezirk in Betrieb. Zudem findet heute auch der Mehrländerkampf der Damen statt. Hier sind beim BSSB mehrere Landesverbände am Start. Hier helfen unsere Mitarbeiter natürlich bei der Abwicklung des Wettkampfes gerne aus. Auf dem Siegerpodest gab an diesem Tag auch ein Wiedersehen mit dem Maskottchen der Erdinger Jugendlichen, "Holodropi" hatte seinen ersten Auftritt auf dem Siegerpodest.

Im Büro herrscht bereits am frühen Morgen beste Stimmung. Die Sanitäter haben anlässlich ihres Dienstjubiläums bei den Schützen einen tollen Kuchen mitgebracht. In der Luftdruckhalle ist heute das Durchkommen auf einer Seite etwas erschwert, da der Dreistellungskampf mit dem Luftgewehr auf dem Programm steht. So geht es heut im Slalom Kleinkaliberschützen konfrontiert. So bleibt die Hoffnung auf wärmere Temperaturen für das letzte Wochenende.

Den Dreistellungskampf der Schüler entschied die SSG Mittelbayern für sich. Sehr eng war die Entscheidung bei den Schülern nur ein Ring lag hier zwischen dem Meister und dem Vize-Meister. Dominik Meier glänzte mit ein optimalen 100er Serie liegend. Benedikt Schapfl zeigte Konstanz und holte sich damit den Meistertitel. Bei den Schülerinnen zeigten sich die jungen Damen der Forstschützen Ebersberg in toller Form und feierten einen Doppelsieg. Maria Glaser siegte vor Franziska Straßer. Ringgleich mit Straßer auf Platz drei kam Mia Scheringer.

Die Mannschaftstitel der Freien Pistole Auflage gingen an die HSG München und die ZSG Bavaria Unsernherrn. Im Einzel war bei den Senioren einmal mehr Hermann Plötz s

Beim KK 100m Schießen lag eine Herrenmannschaft an der Spitze vor einer Damenmannschaft in der Herrenklasse. Die Herren der SG Wilzhofen setzten sich gegen die jungen Damen der SSG Mittelbayern durch. Zwei Ringe trennten die Mannschaften am Ende des Wettkampfes. Im Einzel schossen der Oberbayerische Meister Maximilian Ulrich und der Zweite Markus Stahhuber jeweils optimale 100 Ringe. Als Dritte hielt Vanessa Zieglmeier hier die Fahne der Damen hoch. Ein umgekehrtes Bild bot sich bei den Herren II. Hier zeigte Sonja Pfeilschifter ihr Können und gewann den Meistertitel, auch sie erzielte eine Optimalserie. Karin John folgte auf Platz zwei und Richard Dietzsch hielt hier die Herren hoch.

Und nicht nur beim 100m KK-Schießen zeigten sich die Schützinnen der SSG Mittelbayern treffsicher. Sieg siegten kurz danach mit dem Luftgewehr deutlich vor der FSG Ruhpolding, die nicht nur über treffsichere Herren verfügt. Ringgleich auf Platz drei lag die Mannnschaft von den Ruperti-Sportschützen Freilassing. Durch Vanessa Zieglmeier ging auch der Sieg im Einzel an die SSG Mittelbayern. Bei den Damen II ging es eng zu. Am Ende lag Inge Dietl um einen Ring vor Bettina Pfeffermann.

Die SG Wilzhofen konnte sich an diesem Tag im KK-Dreistellungskampf 3x40 gleich noch den zweiten Titel bei den Junioren abräumen. Auf Platz zwei und drei folgten zwei Mannschaften der Fortschützen Ebersberg. In diesem Jahr waren hier erstmals die jungen Damen auch mit am Stand. Und sie zeigten auch gleich, das die auch hier gute Ergebnisse erzielen können. Deutlich setzte sich bei den Junioren I Maximilian Ulrich durch und freute sich über den nächsten Titelgewinn. Und es waren ein Bruderduell, sein Bruder Johannes wurde Zweiter. Bei den Juniorinnen war es eine Vereinsmeisterschaft der Forstschützen Ebersberg. Hier lag mit großen Abstand Rebecca Wisbacher an der Spitze. Gefolgt von Marie-Christin Thurner und Iris Buchmayer. Bei den Junioren II setzte sich Simon Eiglsperger an die Spitze.

Auch die Auflage Schützen der Klassen III bis V waren an diesem Tag aktiv. Sie absolvierten die Disziplin KK 100m Auflage. Und einmal mehr war wieder die ZSG Unsernherrn sehr erfolgreich. Auch die HSG München und die FSG Berchtesgaden zeigten sich auf die lange Distanz sehr treffsicher. Die Mannschaften aus eins bis drei waren am Ende nur um drei Ringe getrennt. Die Einzeltitel gingen an Unsernherren, Hubertus Gaimersheim, die HSG München, die FSG Berchtesgaden und die FSG Prien. Herausragend die 300 Ringe von Raimund Siebein.

Im Dreistellungskampf der Jugend lagen die Jugendlichen von Hubertus Pobenhausen deutlich vor der SSG Sempt. Ringgleich siegten bei der Jugend männlich Lennart Reble und Kilian Zisler. Bei der Jugend weiblich siegte Lena-Marie Egle mit 593 von 600 möglichen Ringen. Der Sieg in der Juniorenklasse II männlich ging an die Forstschützen Ebersberg. Ihre ganze Klasse zeigte bei den Juniorinnen II Lea Humbold mit 597 Ringen. Sie schoss optimale 200 Ringe liegend, 199 Knieend und 198 Ringe stehend.

In den Behindertenklassen strahlten als Sieger Peter Alkov, Max Schmid, Claudia Proksch und ganz besonders Florian Hörterr.

Ein langer Schießtag geht mit einer großen gut besuchten Siegerehrung zu Ende. Am Nachmittag hatte der Himmel seine Schleusen geöffnet und am Abend gab es im Gebirge Schnee. Vor diesem sind wir hier in Hochbrück verschont geblieben. Allerdings sind die Wetterprognosen alles andere als schön.

 

Die Bilder sind auf der Bezirkshomepage unter den Bildergalerien oder Bilder.bezobb.de abrufbar

Hinweis:

Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden keine Bilder der Schüler- und Jugendklassen veröffentlicht

 

 

Tagesbericht Hochbrück 03.05.2019

Vierter Tag der Bezirksmeisterschaft

Dieses Wochenende ist am Freitag das Wetter wie letzte Woche, kühl, windig und regnerisch. Also Siegerehrungen wieder im Vorraum der Luftdruckhalle und momentan auch keine Aussicht auf Besserung.

Heute ist nur die Luftdruckhalle in Betrieb, also ein entspannter Tag auf der Anlage. Am Start sind die Auflageschützen aller Klassen mit dem Luftgewehr und die Luftpistolenschützen der Herrenklassen III bis V.

Am Vormittag öffnet dann der Himmel seine Schleusen und es ist gar nicht einfach das Papier trocken in die Auswertung zu bringen. Gut das Regenschirme zur Verfügung stehen.

Grün war heute die vorherrschende Farbe auf dem Podest. Einmal mehr waren bei den Auflageschützen der SG Huglfing und die ZSG Bavaria Unsernherrn das Maß aller Dinge. Einen Doppelsieg gab es für die ZSG Bavaria Unsernherrn in der Seniorenklasse III mit der Mannschaft. Hier blieb der SG Huglfing der dritte Platz. Bei den Seniorinnen III gab es mit Josefine Berndt ein sehr bekanntes Gesicht auf dem oberen Treppchen. Allerdings fiel der Sieg für die Huglfinger Schützin mit 0,2 Ringen denkbar knapp aus. Gabriele Bürgermeister gehört bei den Seniorinnen IV ebenfalls zu den eifrigsten Titelsammlerinnen der letzten Jahre. Auch Sieglinde Bohner gehört in der Seniorenklasse V zu den Seriensiegerinnen der letzten Jahre. Konrad Weiß siegte bei der Herren III für Bavaria Unsernherrn. Werner Saiko konnte für die HSG München in diese Phalanx einbrechen. Er siegte bei den Herren IV. Eine klasse Leistung zeigte einmal mehr bei den Senioren V Wilfried Riedel. Es ist bewundernswert wie er gute Leistungen abruft. Mit 318,5 Ringen schoss er eines der besten Ergebnisse überhaupt und siegte überlegen in seiner Klasse. Man kann vor dieser Konstanz und seiner Titelsammlung nur den Hut ziehen.

Bei den Senioren I kehrte sich die Mannschaftswertung der Seniorenklasse III, die SG Huglfing siegte hier deutlich vor der ZSG Bavaria Unsernherrn. Mit 318,6 Ringen gewann Stefan Paus die Wertung der Senioren I. 0,2 Ringe hatte er Vorsprung auf Robert Eibl. Eng ging es bei den Damen I zu. Hier trennten 0,3 Ringen die Siegerinnen Irene Gaßner und Heide Schnepf. Ebenso gering war der Abstand bei den Herren zwei. Hier war es eine Vereinsmeisterschaft der SG Huglfing. Letztlich trennten Franz Freisl, Franz Keller und Hermann Plötz 0,6 Ringe. So ist wieder ein grünes Podest zu erwarten. Dagegen setzte sich Ingrid Heubusch deutlich durch bei den Seniorinnen II.

Bei den Luftpistolenschützen setzte sich auch in diesem Jahr die SG Raisting in der Mannschaftswertung durch. Drei Ringe betrug der Vorsprung auf die Mannschaft von den Ruperti-Sportschützen Freilassing. Roland Schmid von den Isar-Ilmtaler Massenhausen war bei den Herren III mit 376 Ringen erfolgreich. In der Herrenklasse IV trennten den oberbayerischen Meister Anton Kobler und Albert Spötzl nur ein Ring. Ringgleich waren bei den Herren V Bruno Prahl und Wolfgang Rehwald-Thim. Am Ende hatte Prahl die bessere Endserie und gewann den Titel.

In der Halle stand am Abend für die Mitarbeiter noch der Umbau für den nächsten Tag auf dem Programm bevor es in den verdienten Feierabend ging.

Die Bilder sind auf der Bezirkshomepage unter den Bildergalerien oder Bilder.bezobb.de abrufbar

Hinweis:

Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden keine Bilder der Schüler- und Jugendklassen veröffentlicht

Tagesbericht Hochbrück 28.04.2019

Dritter Tag der Bezirksmeisterschaft

Auch am dritten Tag ist das Wetter wie die Tage vorher und vorsichtshalber sind die Siegerehrungen wieder drinnen. Hoffen wir, dass nächste Woche da Wetter Ehrungen draußen zulässt.

Auf dem Programm stehen heute die ganzen Klassen KK 3x20. In der Pistolenhalle wird Standardpistole und Olympische Schnellfeuerpistole geschossen. In der Drucklufthalle wird mit dem Luftgewehr und der Luftpistole geschossen. Also auch am Sonntag volle Programm für alle. Damit sind dann die ersten drei Tage der Bezirksmeisterschaft abgeschlossen.

In der Kleinkaliberhalle steht alles im Zeichen des Dreistellungskampfes 3 x 20. An diesen Tag werden alle Klassen geschossen.

Damen und Herren sind heute in der KK-Halle im Dreistellungskampf am Stand. Bei den Damen ist es wieder der Kampf zwischen der HSG München und der SSG Mittelbayern wie bereits Liegend. Und auch die Einzelwertung bei den Damen I ist wie am Vortag mit drei Damen dieser Mannschaften besetzt. Einen weiteren Titel verbucht Selina Gschwandtner für sich. Auch bei den Damen II und III stehen mit Sandra Georg und Johanna Keiluweit keine unbekannten ganz oben. Zu den erfolgreichsten Mannschaften zählt seit Jahren Isental Lengdorf und auch diesmal ging ein Titel an sie. Sie entschieden den Dreistellungskampf mit der Mannschaft bei den Herren I für sich. Alexander Straßer von der HSG München gewann im Einzel und mit Florian Fischer gewann bei den Herren II einer der fleißigsten Titelsammler mit großem Abstand. Und wieder die FSG Ruhpolding, im Dreistellungskampf bei den Herren III ein weiterer Sieg. In der Einzelwertung lagen Adolf Keck aus Weilheim und Fritz Dreyer aus Kühbach vorne. In der Jugendwertung kann man sagen der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Hier gewann die Einzelwertung Felix Fischer ganz nach dem Vorbild seines Vaters Florian. Es war der erste große Titelgewinn seiner noch sehr jungen Karriere. Und eine silberne Nadel folgte noch mit der Mannschaft der FSG Ruhpolding. Bei den Junioren lagen mit der SSG Mittelbayern und den Forstschützen Ebersberg die üblichen Bekannten an der Spitze.

In der Pistolenhalle stehen die Standardpistole und die Schnellfeuerpistole auf dem Programm. Die Standardpistole gewann die SG Tölzer Land mit der Mannschaft. Die Einzeltitel gingen nach Griesstätt und Unterpfaffenhofen.

Mit dem Luftgewehr räumten sie Schützen von Isental Lendorf den Tseitel ab. Der Abstand zum zweiten war mit sieben Ringen doch deutlicher als erwartet. Mit 393 Ringen lagen Stephan Sanktjohanser und Korbinian Hofmann an der Spitze. Aufgrund der besseren letzten Serie freute sich Sankjohanser über den Titelgewinn. Wie der Sohn so der Vater, Florian Fischer gewann die Herrenklasse II. Mit Erich Schallmair lag ein bekannter Schütze auf dem zweiten Platz.

Die Mannschaftswertung der Schüler mit der Luftpistole ging an den Chiemsee durch die FSG Prien. Die jungen Schützen zeigten eine tolle Leistung und siegten sehr deutlich. Jeweils 175 Ringe schossen die Sieger bei den Schülern und den Schülerinnen. Über den Titel konnten sich Daniel Hollweck und Charlotte Rosteck freuen.

Mit der Schnellfeuerpistole waren die Schützen der FSG Landsberg eine Klasse für sich. Thomas Aust fügte seiner umfangreichen Sammlung einen weiteren Titel hinzu. Olaf Erichsen gewann bei den Herren III einen weiteren Titel bei dieser Meisterschaft.

In der Klasse Luftpistole Auflage lagen unangefochten die Schützen der SG Tölzer Land an der Spitze. Ganz eng war die Entscheidung bei den Senioren I, hier trennten Detlef Polter und Roland Schmid 0,1 Ringe. Mit 308,1 und 308,0 schossen beide sehr gute Ergebnisse. Das Topergebnis schoss mit 308,4 in der Seniorenklasse II Hermann Plötz. In der Damenklasse I zeigte Angie Nietsch mit 306,8 Ringen ebenfalls eine tolle Leistung.

Die letzte Siegerehrung gehörte den Auflageschützen der Klassen III bis V mit der Luftpistole. Hier setzte sich die ZSG Bavaria Unsernherrn klar und deutlich durch. Die Einzeltitel gingen ebenfalls zum großen Teil an die Schützen aus dem Gau Ingolstadt.

Und dann ist es geschafft das erste Wochenende und es wird still auf er Auflage bevor es am Freitag wieder weitergeht.

 

Die Bilder sind auf der Bezirkshomepage unter den Bildergalerien oder Bilder.bezobb.de abrufbar

Hinweis:

Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden keine Bilder der Schüler- und Jugendklassen veröffentlicht

Shooty-Cup Bezirk 27.04.2019

Shooty-Cup auf Bezirksebene

Im Rahmen der Oberbayerischen Meisterschaft wurde der Shooty-Cup mit dem Luftgewehr und der Luftpistole auf Bezirksebene ausgetragen. Seit vielen Jahren wird dieser Wettbewerb in der Luftdruckhalle in Hochbrück geschossen. Und für die jungen Schützen ist das meist ein gutes Training für den anschließenden Start bei der Meisterschaft.

Mit dem Luftgewehr zeigten sich die jungen Schützen der Mörntaler-Falkenschützen Mauerberg in sehr guter Verfassung und siegten mit insgesamt 378 Ringen. Marie Schmidtner mit 187 und Elias Stelzl mit sehr guten 191 Ringen konnten sich über den Sieg freuen. Auf Platz zwei lagen mit insgesamt 374 Ringen für die SSG Mittelbayern, Mia Scheringer mit 183 und Dominik Meier mit sehr guten 191 Ringen. Platz drei ging mit 369 Ringen an die SG Lenbach Schrobenhausen. Anna-Lena Thoma mit 183 und Sophia Weiß mit 186 Ringen freuten sich darüber.

Leider war bei den Luftpistolenschützen mit Hubertus Gaimersheim nur eine Mannschaft am Start. Niklas Lorenz 127 und Elena Karg mit 93 erreichten insgesamt 220 Ringe.

In der Einzelwertung mit dem Luftgewehr lagen Dominik Meier und Elias Stelzl mit jeweil 191 Ringen an der Spitze.

Die Wertung der Luftpistolenschützen gewann Niklas Lorenz mit 127 Ringen.

Die jungen Schützen konnten sich dann noch über süsse Sachpreise für die ihre guten Leistungen freuen.

 

Oberbayerische Meisterschaft Lichtgewehr 27.04.2019

Oberbayerische Meisterschaft mit dem Lichtgewehr

Seit einigen Jahren wird beim Bezirk Oberbayern eine Oberbayerische Meisterschaft mit dem Lichtgewehr ausgetragen. Hier soll den jüngsten Schützen die Möglichkeit geboten werden, Meisterschaftsluft zu schnuppern. Startberechtigt waren in diesem Jahr die Schützen der Jahrgänge bis 2009. Und die jungen Schützen sind bei dieser Meisterschaft mit voller Konzentration am Start. Auch ausrüstungstechnisch stehen die Kinder den anderen Meisterschaftsschützen in nichts nach. Geschossen wird in der Finalhalle und alle, Schützen, Betreuer und die Bezirksjugendleitung, haben immer großen Spaß an dieser Meisterschaft. Es gibt eine Mannschafts- und eine Einzelwertung.

In der Finalhalle war bei dieser Meisterschaft volles Haus und die Stimmung war sehr gut. Die Leitung der Meisterschaft lag bei Bezirksjugendleiter Klaus Waldherr. Er wurde von Johannes Enders und Günter Keller, sowie seiner Stellvertreterin Katrin Schwibinger und Bezirksjugendsprecher Adrian Gartner unterstützt.

Geschossen wird auf RedDot Anlagen der Firma Disag. Im Vorkampf werden 20 Schuss gewertet auf Treffer. Erst im Finale erfolgte eine Ringwertung auf volle Ringe. Nach dem Vorkampf gab es jeweils ein Finale für die jungen Damen und die jungen Herren. Im Finale hatten die Schützen fünf Wertungsschüsse abzugeben.

Bereits im Vorkampf zeigten die jungen Schützinnen und Schützen was sie an Leistung so drauf haben. Es gab optimale 20 Treffer von sehr vielen Schützen. Mit dem optimalen Ergebnis von 60 Treffern setzten sich drei Mannschaften an die Spitze. Die FSG Kösching, die SSG Sempt und der SV Tell Hollerbach waren damit siegreich. Auf dem obersten Siegerpodest herrschte drangvolle Enge. Platz zwei zwei ging mit 59 Treffern an Eichenlaub Unterstall. Platz drei sicherte sich Chiemgau-Prien mit 58 Treffern.

Ins Finale zogen acht Schüler und neunzehn Schülerinnen mit optimalen 20 Treffern ein. Hier zeigte sich die Treffsicherheit der jungen Damen sehr deutlich.

Im Finale der Schülerinnen Matilda Schneider von Eichenlaub Unterstall eine grandiose Leistung. Sie setzte sich mit Abstand an die Spitze. Sie startete mit einer Neun und dann setzte sie 10 um 10 und mit 49 Ringen lag sie unangefochten vorne. Mit jeweils 42 Ringen folgten Christina Elisabeth Böck von Tell Hollerbach und Paula Sitzmann von der FSG Kösching auf den Plätzen zwei und drei.

Bei den Schülern setzte sich am Ende Emil Webersberger von Chiemgau Prien mit 40 Ringen durch. Auf Platz zwei lag mit 39 Ringen Hendrik Kirchmann von der SSG Sempt. Simon Specht von Alpenrose Grimolzhausen lag mit 36 Ringen auf Platz drei.

Anschließend gab es eine Siegerehrung, durchgeführt von Schwibinger und Gartner, vor dem Transparent des Bezirks Oberbayern und die Sieger erhielten ihre Meisterschaftsnadel. Der Vorraum der Luftgewehrhalle wurde fast zu klein für die zahlreichen Schützen, Betreuer und Fans. Für die jungen Schützen war es ein tolles Erlebnis einen Titel bei der Oberbayerischen Meisterschaft zu gewinnen.

Hinweis:

Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden keine Bilder der Schüler- und Jugendklassen veröffentlicht

Tagesbericht Hochbrück 27.04.2019

Zweiter Tag der Bezirksmeisterschaft

An diesem Tag herrscht Hochbetrieb auf der Anlage, in allen Hallen ist voller Betrieb. Auch auf der Wurfscheibenanlage geht es nach dem Training in den Meisterschaftsbetrieb und den Tag beschließen werden die jungen Luftdruckschützen mit dem Shooty-Cup. Und so reiht sich auch Siegerehrung an Siegerehrung. In der Finalhalle sind die Jüngsten mit dem Lichtgewehr am Start und glänzen mit tollen Leistungen.

Leider ist es weiter kühl und nicht so schön, Siegerehrungen wieder in der Halle. Bereits die erste ist gut besucht. Und es gibt ein Wiedersehen mit „Herbert“ den Maskottchen der Forstschützen Ebersberg. Der hat inzwischen Nachwuchs bekommen in Form eines Emblems alias „Herbert Junior“. Und Herbert hatte dann auch gleich gut zu tun auf dem Podest präsent zu sein.

Im männlichen Jugend- und Juniorenbereich ging alles, wirklich alles an die Schützen der FSG Ruhpolding. Sie zeigten Topleistungen und strahlten entsprechend über ihre Erfolge. Der Titel der Jugend weiblich ging nach Pobenhausen. Bei den Juniorinnen waren die Siege doch auf mehrere Vereine verteilt. Und hier konnte man auch ab und an einen fröhlichen Juchzer in der Halle hören. Die Titel gingen an die Forstschützen und die SSG Mittelbayern. Und die Leistungen waren mit hohen 580er Ergebnissen sehr gut.

In der KK-Halle standen KK 3 x 40 der Herren I und II auf dem Programm. Und hier zeigte sich, dass die Ruhpoldinger nicht nur gute junge Liegendschützen haben. Auch die Herren waren in guter Form. Sie gewannen die Mannschaftswertung mit drei Ringen Vorsprung vor Isental Lengdorf. Auch die Einzelwertung der Herren I ging durch Franz-Josef Koch in die Berge nach Ruhpolding. Erstmals gab es die Königsdisziplin auch für die Damen. Hier waren zwei Damen von der HSG München an Start. Mit 1160 Ringen zeigte Selina Gschwandtner eine Klasseleistung. In der Herrenklasse II setzte sich Florian Fischer durch und siegte.

Die Siegerehrungen der Wurfscheibenschützen fanden diesmal auf ihrer Anlage statt. Hier sind zwar unter dem Siegerpodest Untermieter, aber diese störten die Siegerehrungen nicht. Hier fand die Siegerehrung im Freien statt.

Etabliert hat sich der KK-Gewehr 50m Wettbewerb. Da es sich hier um gemischte Klassen mit Damen und Herren handelt haben es die Schützen schwer sich gegen die treffsicheren Damen durchzusetzen. Alle Titel gingen in zarte Hände und jeweils den dritten Platz in den Einzelwertungen konnten sich die Schützen sichern. Auch in der Mannschaftswertung setzte sich die holde Weiblichkeit an die Spitze und ließ den Herren die Plätze.

Geschossen wurde von den Damen auch KK-Liegend. Die Mannschaft der HSG setzte sich hier durch und Selina Gschwandtner gewann den Titel bei den Damen I. Die Damen II waren sich beim Ergebnis auf den ersten drei Plätzen einig, alle schossen 582 Ringe und nur die letzte Serie entschied über den Platz. Elke Thran gewann mit 98 Ringen in der Abschlussserie den Titel.

Die Senioren schossen die Disziplin KK-Auflage 50m und hatten viel Spaß bei der Siegerehrung. Die FSG Weilheim und die ZSG Bavaria Unsernherrn sammelten weitere Titel und machten weiter wo sie letztes Jahr aufgehört hatten. Auch die Einzeltitel gingen an viele bekannte Schützen. Über die Titelgewinne freuten sich Robert Eibl, Heide Schnepf, Franz Keller, Hedwig, Siegwardt, Peter Leopold, Anna-Elisabeth Schmid, Wilfried Riedel und Sieglinde Bohner.

In der Pistolenhalle standen die KK-Sportpistolen-Bewerbe auf dem Programm. Deshalb kamen diesmal leisere Geräusche aus der Halle. Auch hier gab es wieder viele bekannte Namen auf den vorderen Plätzen. Die drei Herren von Frohsinn Oberpfaffenhofen strahlten über ihren Titelgewinn bei den Herren I. Und ebenso freuten sich die Schützen der SG Grafing über den Sieg bei den Herren III.

In der Lufdruckhalle wurde den ganzen Tag mit der Luftpistole geschossen, außer beim Shooty-Cup. Zuerst waren die Herren dran und anschließend die Damen. Erfolgreich war bei den Herren I die Mannschaft der FSG Bad Tölz und im Einzel zeigte Arben Kucana von der HSG München mit 386 Ringen und deutlichem Abstand seine Klasse. Enger ging es bei Herren II zu, hier lag nur ein Ring zwischen Sieger und Zweitem. Einmal mehr gewannen bei den Damen die Schützinnen von den Ruperti-Sportschützen Freilassing mit großem Abstand. In der Einzelwertung standen nicht nur die jungen Damen auf dem Podest, sondern der Nachwuchs folgte den jungen Müttern. Im Juniorenbereich waren die Schützen der HSG München wieder eine Macht. Und auch bei den Körperbehinderten lagen mit Hermann Ilgen und Harald Hack alte Bekannte an der Spitze.

Sehr nett an diesem Tag war die Aussage wegen einer versäumten Siegerehrung: „Wir haben so schlecht geschossen, dass wir nicht damit gerechnet haben auf dem Podest zu stehen.“ Jedoch, die anderen haben auch nicht besser geschossen. Also, vielleicht doch abwarten ob e für das Podest reicht oder nicht. Und nicht immer die eigene Leistung nur schlecht sehen. Denn, die anderen müssen ja erst besser schießen.

 

Die Bilder sind auf der Bezirkshomepage unter den Bildergalerien oder Bilder.bezobb.de abrufbar

Hinweis:

Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden keine Bilder der Schüler- und Jugendklassen veröffentlicht

Tagesbericht Hochbrück 26.04.2019

Start der Bezirksmeisterschaft am 26.04.2019

Am Freitag den 26.04.2019 erfolgte der Start der Bezirksmeisterschaft 2019. Es ist immer kaum zu glauben wie schnell doch wieder ein Jahr vergeht und man sich wieder auf der Anlage trifft.

Insgesamt läuft diese Meisterschaft mit über 6800 Startern acht Tage lang. Eine große Herausforderung für Verantwortliche und Mitarbeiter. Tagtäglich sind viele Arbeiten zu bewältigen. Allein die Vorbereitung nimmt für die Bezirkssportleitung viele Wochen in Anspruch. Dies umfasst die Zeitplanung, Limitfestlegung, Mitarbeitergewinnung, Überprüfung der Meldedaten der Gaue Vorbereitung der EDV und noch vieles mehr. Die gesamte Meisterschaft wird von ehrenamtlich tätigen Personen durchgeführt. Hier ein großer Dank und ein großes Kompliment an alle die sich hierfür zur Verfügung stellen.

Bereits am Vorabend finden sich die Bezirksportleiter und einige Mitarbeiter ein um die letzten Vorbereitungen vor Ort zu erledigen. Bis spät in die Nacht musste der Kopierer noch arbeiten um alle Listen für den ersten Tag fertig zu haben. Auch die EDV musste noch einen letzten Test vor Betrieb absolvieren.

Nach und nach belebt sich dann die Anlage als die ersten Mitarbeiter zum Dienst erscheinen und die Hallen vorbereiten für die Wettkämpfe. Das Wetter spielt auch mit, es ist zwar windig aber nicht kalt. Allerdings ist Regen angesagt die nächsten Tage. Vereinzelt hört man schon Schüsse aus der Pistolenhalle und von der Wurfscheibenanlage.

Die erste Siegerehrung ist dann etwas ganz besonderes am ersten Tag der Meisterschaften. Leider diesmal in der Luftdruckhalle da das Wetter leicht regnerisch war. Bezirkssportleiter Gregor Liebe und stellv. Bezirksschützenmeister Johannes Enders nahmen diese vor. Leider waren nicht alle Sieger da, vor allem bei den Mannschaften war jeweils nur ein Vertreter da.

Angela Nietsch musste nach zwei Jahren den Sieg an Klaus Opptertshäuser abgeben. Sie freute sich über den Vize-Meistertitel .Eng war es bei den Senioren III, hier trennte die Sieger nur ein Ring. Hans Gerg setzte sich in diesem engen Duell an die Spitze. Die Mannschaftswertungen gingen an die HSG München und Bavaria Unsernherrn.

Die Herren der neuen Klassen IV und V eröffneten mit dem Luftgewehr die Oberbayerische in der Luftdruckhalle. Die Schützen der FSG Rosenheim 3 konnten sich über den Mannschaftstitel freuen. Im Einzel waren Harald Kinzner und Johann Pflugbeil erfolgreich.

Die Damen I und III waren die ersten mit der KK-Sportpistole in der Pistolenhalle. Die Schützinnen der HSG München räumten die Einzel- und Mannschaftstitel ab. Die erfolgreichen Damen siegten in jeder Klasse mit deutlichem Abstand.

Am Ende des ersten Tages schossen die Herren III mit dem Luftgewehr. Die Mannschaft des SSV Pfaffenwinkel war erfolgreich. Der Sieg im Einzel ging durch Siegfried Bernert auch dieses Jahr in den malerischen Pfaffenwinkel.

Die KK-Sportpistole bildete den Abschluss des Tages. Hier waren die Schützen der HSG München und von Hubertus Gaimersheim im Jugend- und Juniorenbereich weiblich sehr erfolgreich und teilten die Titel unter sich auf.

Harald Hack von der HSG München entschied die Behindertenklasse mit der Sportpistole für sich.

Alle Siegerehrungen fanden an diesem Tag in der Luftgewehrhalle statt. Mal sehen ob es in den nächsten Tagen mit den Siegerehrungen draußen klappt. Zudem hat es gegenüber den schon sommerlichen Temperaturen der Vortage merklich abgekühlt. Besonders in der Pistolenhalle und bei der Wurfscheibe machten sich die kühlen Temperaturen bemerkbar. Der kühle Wind trug zur Kälte in der Halle bei.

Am Ende des Tages konnten alle das Fazit ziehen, der Start in die Meisterschaft war gut und ohne größere Probleme verlaufen.

 

Die Bilder sind auf der Bezirkshomepage unter den Bildergalerien oder Bilder.bezobb.de abrufbar

Hinweis:

Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden keine Bilder der Schüler- und Jugendklassen veröffentlicht

Flower
Schützenbezirk Oberbayern im Bayerischen Schützenverbund e.V. ( VR 4803 )
Flower