logo-bezirk-oberbayern-schuetzenverbund

Tagesbericht vom 04.08.2018

Bezirksmeisterschaft

Feuerstutzen in Bad Tölz

Unter der Leitung des 1. Bezirkssportleiters Gregor Liebe wurde die oberbayerische Meisterschaft mit dem Feuerstutzen ausgetragen. Seit vielen Jahren wird in diese Meisterschaft im Rahmen des Hans Zantl/Heinrich Schwarzmayr Schießens bei der FSG Bad Tölz ausgerichtet. Die Schützen erhalten hier keine Nadeln der Bezirksmeisterschaft sondern Hutnadel als Ehrung, sowie Urkunden.

In sechs Klasen traten die Schützen mit dem Feuerstutzen an.

Hier konnte sich in der Schützenklasse Franz Pleyer von der SG 1875 Krün mit 250 Ringen durchsetzen. Er verwies Lorenz Biller von der FSG Tegernsee mit 248 Ringen auf Platz zwei. Thomas Huß von der SG Fridolfing lag mit 241 auf Platz drei.

Die Damenklasse entschied mit 236 Ringen Hermine Geyer von der FSG Pfaffenhofen für sich. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Karin Brey von der FSG Oberammergau mit 232 Ringen und Cornelia von Cube von der FSG Bad Tölz mit 198 Ringen.

In der Altersklasse siegte mit 271 Ringen Fritz Fischer von der SG Bavaria Maisach, nachdem er im letzten Jahr auf dem zweiten Platz gelegen hatte. Peter Hackenberger von der GSK Reichersbeuern errang mit 251 Ringen den zweiten Platz. Maximilian Weinhart von der SG Eichenlaub Raubling wurde mit 241 Ringen wie im Vorjahr Dritter dieser Klasse.

Die meisten Schützen traten in der Seniorenklasse 1 zu dieser Meisterschaft an. Siegreich war mit 261 Ringen Nikolaus Kratz von der SG Saulgrub. Auf Platz zwei folgte mit 256 Ringen nur knapp geschlagen Sepp Albl von der FSG Oberammergau. Hans Geyer von der FSG Pfaffenhofen errang mit 251 Ringen den dritten Platz.

In der Seniorenklasse 2 siegte mit 255 Ringen Sepp Schuster von Eintracht Halfing und Platz zwei ging an Sebastian Heiß von der ZSG Grabenstätt mit 195 Ringen.

In der Veteranenklasse setzte sich mit 273 Ringen, dem besten Ergebnis der Meisterschaft, Anton Eisner von der FSG Haag an die Spitze. Johann Huber von den Hubertusschützen Kay-Lederen lag mit 257 Ringen auf Platz zwei. Walter Strauß von der FSG Prien sicherte sich mit 242 Ringen den dritten Platz.

Es war ein gemütlicher Abend bei hochsommerlichen Temperaturen. Im Schützenheim nahmen die Schützen nicht nur ihre Hutnadeln der Bezirksmeisterschaft sondern auch die Preise für die Erfolge beim Hans Zantl/Heinrich Schwarzmayr Schießen entgegen.

Es war eine kleine aber feine Siegerehrung die der 1. Bezirksschützenmeister Alfred Reiner und sein Stellvertreter Stefan Fersch im Schützenheim im Schützenheim der kgl. priv. FSG Bad Tölz durchführen durften. Zum Abschluss gab es ein schönes Gruppenbild der diesjährigen Bezirksmeisterschaft.

Zudem hatten sie die Ehre den neuen Bezirks-Weitwaffenkönig zu proklamieren.

Es beteiligten sich in diesem Jahr 19 Schützen am Kampf um die Königswürde. Mit einem 1009,0 Teiler konnte sich Nikolaus Demmel von der ZSG Bichl vom Gau Bad Tölz die Königswürde sichern. Damit blieb die Königswürde in diesem Jahr im gastgebenden Gau. Freudestrahlend nahm aus den Händen der beiden Bezirksschützenmeister die Schützenkette in Empfang. Er verwies Anton Eisner von der FSG Haag (Gau Wasserburg-Haag) mit einem 1202 Teiler auf Platz zwei und Nikolaus Kratz von der SG Saulgrub (Gau Werdenfels) mit einem 1205 Teiler auf Platz drei.

 

 

 

Flower
Schützenbezirk Oberbayern im Bayerischen Schützenverbund e.V. ( VR 4803 )
Flower