logo-bezirk-oberbayern-schuetzenverbund

Tagesbericht von 29.04.2018

Dritter Tag der Bezirksmeisterschaft

Das schöne Wetter bleibt uns erhalten, auch am Sonntag strahlender Sonnenschein und die Siegerehrungen können alle am Siegerehrungsplatz stattfinden.

Heute ist als vierte Halle die Finalhalle besetzt, hier schießen die allerjüngsten mit dem Lichtgewehr. 4. Bezirksschützenmeister Johannes Enders ist meist dicht umlagert von den Kleinen, die ihre Ergebnisse wissen möchten. Geschossen wird mit Red Dot und hier zeigt es wie bei den „Großen“ die Treffer an. Nicht mehr wie früher als vorne am Ziel ein grünes oder rotes Licht Auskunft die Treffer gab. Auch Ausrüstungstechnisch stehen die Jüngsten den Großen in nichts nach. Bezirksjugendleiter Klaus Waldherr ist voll im Einsatz.

In der Pistolenhalle steht die Schnellfeuerpistole auf dem Programm. In der Luftgewehrhalle sind heute viele Durchgänge der Herrenklasse I und II mit dem Luftgewehr zu absolvieren und zum Abschluss stehen die Schüler mit der Luftpistole am Stand. Damit sind dann die ersten drei Tage der Bezirksmeisterschaft abgeschlossen.

In der Kleinkaliberhalle steht alles im Zeichen des Dreistellungskampfes 3 x 20. An diesen Tag werden alle Klassen geschossen.

Bei den Wurfscheibenschützen steht Skeetschießen auf dem Programm und den ganzen Tag sind hier die Schüsse der Wurfscheibler zu hören. Die einzelnen Klassen gleichen eher Vereinsmeisterschaften mit anderweitiger Beteiligung. Auch die Schützen des Bezirk München sind mit dabei und die Siegerehrungen finden gemeinsam statt.

Schnelle Schussabfolgen sind aus der Pistolenhalle von den Schnellfeuerschützen zu hören. Mit großem Abstand gewinnen die Schützen von Fröhlichkeit Griesstätt die Mannschaftswertung für sich.

Die Schüler mit der Luftpistole haben zum Teil ihren ersten Start bei einer großen Meisterschaft und sind natürlich entsprechend nervös. Die jungen Schützen von Hubertus Gaimersheim gewinnen mit der Mannschaft. Bei den Schülern und Shülerinnen geht der Sieg ebenfalls nach Gaimersheim.

Mit ebenfalls großen Abstand entscheiden die Schützen vom PSV Dachau die Mannschaftswertung für sich und sicherten sich auch bei der Herren I die ersten beiden Plätze.

Mit dem Luftgewehr setzten sich in der Herrenklasse I die Schützen von Isental Lengdorf mit Nationalkaderschützen Maxi Dallinger an die Spitze, der mit 397 Ringen ein tolles Ergebnis schoss und sich damit auch deutlich in der Einzelwertung an die Spitze setzte. Erich Schallmair gewann mit 394 Ringen in der Herirenklasse II.

Lengdorf zeigte sich nicht nur mit dem Luftgewehr sondern auch mit dem KK-Gewehr zielsicher und gewann hier ebenfalls in der Herrenklasse I. Und Maxi Dallinger gewann seinen zweiten Meistertitel. Bei den Damen machten die jungen Damen von der SSG Mittelbayern weiter wo sie bei den Junioren aufgehört hatten. Sie siegten im Dreistellungskampf. In der Herrenklasse III waren die Schützen der FSG Ruhpolding eine Klasse für sich. Engelbert Sklorz fügte seiner Titelsammlung einen weiteren hinzu. Zu den Titelsammlern gehört seit vielen, vielen Jahren, egal in welcher Disziplin, Gerhard Zierer. Auch in diesem Jahr erweiterte er seine umfangreiche Sammlung. In der Jugend siegte die SSG Sempt. Überschaubar war das Starterfeld bei den Junioren, Gleich zwei Mannshaften der Forstschützen Ebersberg standen auf dem Podest. Und es gab einen weiteren Meistertitel für Marie-Christin Thurner zu feiern.

Die Bilder sind auf der Bezirkshomepage unter den Bildergalerien oder Bilder.bezobb.de abrufbar

Hinweis:

Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden keine Bilder der Schüler- und Jugendklassen veröffentlicht

 

Flower
Schützenbezirk Oberbayern im Bayerischen Schützenverbund e.V. ( VR 4803 )
Flower