logo-bezirk-oberbayern-schuetzenverbund

Lichtgewehrmannschaft am 23.04.2017

Lichtgewehrmeisterschaft am 23.04.2017

Seit einigen Jahren wird beim Bezirk Oberbayern eine Oberbayerische Meisterschaft mit dem Lichtgewehr ausgetragen. Hier soll den jüngsten Schützen die Möglichkeit geboten werden, Meisterschaftsluft zu schnuppern. Startberechtigt waren in diesem Jahr die Schützen der Jahrgänge bis 2007. Und die jungen Schützen sind bei dieser Meisterschaft mit voller Konzentration am Start. Auch ausrüstungstechnisch stehen die Kinder den anderen Meisterschaftsschützen in nichts nach. Geschossen wird in der Finalhalle und alle, Schützen, Betreuer und die Bezirksjugendleitung, haben immer großen Spaß an dieser Meisterschaft. Es gibt eine Mannschafts- und eine Einzelwertung, zusätzlich wurden dieses Jahr die besten Teiler belohnt. Die Teilerwertung erfolgt aus dem Vorkampf. Mannschaften können von Vereinen und auch von Gauen gebildet werden.

2017 gab es eine Änderung im Austragungsmodus, wurde bisher auf Biathlonziele geschossen, wurde die Meisterschaft dieses Jahr auf RedDot Anlagen der Firma Disag. Geschossen wurden im Vorkampf 20 Schuss gewertet auf Treffer. Erst im Finale erfolgte eine Ringwertung auf volle Ringe. Nach dem Vorkampf gab es jeweils ein Finale für die jungen Damen und die jungen Herren. Im Finale hatten die Schützen fünf Wertungsschüsse abzugeben.

Bereits im Vorkampf zeigten die jungen Schützinnen und Schützen was sie an Leistung so drauf haben. Es gab optimale 20 Treffer von insgesamt 10 Schützen. Mit dem Optimalergebnis von 60 Treffern setzte die FSG Prien im Mannschaftswettbewerb eine tolle Marke und gewann verdient. Mit 58 Treffern folgte die SSG Neuburger Land vor dem SV Tell Hollenbach mit 56 Treffern. Sehr umlagert war der stellvertretende Bezirksschützenmeister Johannes Enders, der die Ergebnis eingab. Die Teilnehmer wollten natürlich immer gerne ihre Ergebnisse wissen. Die Moderation übernahm Bezirksjugendleiter Klaus Waldherr, der bei der Durchführung der Meisterschaft von seinem Stellvertreter Dominik Pohlmann und den Jugendsprecherinnen unterstützt wurde.

Ins Finale zogen acht Schülerinnen ins Finale ein, bei den Schülern Dreizehn, da hier sehr viele treffergleich waren. Da mindestens acht Schützen den Endkampf bestreiten und bei Treffergleichheit entsprechend mehr, war es bei den Schüler ein großes Finalfeld.

Im Finale der Schülerinnen war Isabell Kölbl von der FSG Prien erfolgreich. Sie war mit optimalen 20 Treffern ins Finale eingezogen. Hier erreichte sie mit 44 Ringen von 50 möglichen ein tolles Ergebnis. Auf Platz zwei folgte Elena Kirner vom SV Eichenlaub Utnerstall mit 42 Ringen, auch sie hatte optimale 20 Treffer im Vorkampf. Platz drei ging mit 41 Ringen an Antonia Hofstetter von der SSG Neuburger Land, sie hatte im Vorkampf ebenfalls 20 Treffer vorzuweisen.

Bei den Schülern setzte sich am Ende Michael Pfaffenzeller von der SSG Neuburger Land mit 42 Ringen durch. Er hatte im Vorkampf 18 Treffer erzielt. Platz zwei errang mit 40 Ringen Simon Riepold von Alpenrose Grimolzhausen, er war mit 18 Treffern ins Finale eingezogen. Bronze erkämpfte sich mit 39 Ringen Tim Sauer vom SV Almenrausch Gempfing, er hatte ebenfalls 18 Treffer im Vorkampf zu Buche stehen.

Die Teilerwertung entschied mit einem sehr guten 9,4 Teiler Tina Blankenhorn von Einigkeit Steingriff für sich.

Anschließend gab es eine Siegerehrung vor dem Transparent des Bezirks Oberbayern und die Sieger erhielten ihre Meisterschaftsnadel. Der Vorraum der Luftgewehrhalle wurde fast zu klein für die zahlreichen Schützen, Betreuer und Fans. Zudem sah man bei dem einen oder anderen jungen Schützen auch eine „Gamserl-Nadel“ von der Gamserl-Station an der Trainingsjacke blitzen.

Für die jungen war es ein tolles Erlebnis einen Titel bei der Oberbayerischen Meisterschaft zu gewinnen.

 

Wer Bilder der Siegerehrungen benötigt bitte mit Angabe der Disziplin per Mail unter: gabriele.gams@weihenstephan.org anfordern.

Flower
Schützenbezirk Oberbayern im Bayerischen Schützenverbund e.V. ( VR 4803 )
Flower